Kratzbaum selber bauen

14. April 2015

Katzenmöbel, Selbstgebaut

Auch wenn es Katzenkratzbäume in unendlich vielen verschiedenen Formen zu kaufen gibt, ist so ein selbst gebauter doch etwas Besonderes. Ein Eigenbau lässt sich individuell an die eigenen Wohnverhältnisse sowie auch an besondere Vorlieben der Katze anpassen. Und wenn es gut läuft, ist er dabei auch noch stabiler und sieht besser aus.

Kratzbaum-Klassiker

Natürlich gibt es die Möglichkeit, einfach handelsübliche Kratzbäume nachzubauen. Am besten in einer stabileren Version mit Rundhölzern aus Holz statt Pappe. Je größer die Grundfläche des zukünftigen Kratzbaums ist, umso fester steht er. Eine schöne Anleitung dazu findet ihr im folgenden Video.

Naturstamm-Kratzbaum

Etwas Besonderes sind Kratzbäume aus Naturstämmen. Wichtig ist hierbei, dass der Stamm gut durchgetrocknet ist. Ob ihr die Rinde dran lasst oder abschält, bleibt euch überlassen. Mit Rinde wirkt er natürlicher und eure Katzen finden besseren Halt. Beim Kratzen macht es aber recht großen Schweinkram. Außerdem werden sich unter der Rinde noch immer einige kleine Tierchen verstecken. Eine Anleitung hierzu findet ihr in diesem Video mit Bine Brändle.

Ohne Rinde ist der Stamm sehr glatt, sodass ihr wenigstens einige Stellen mit etwas Sisal umwickeln solltet. Im Video von Karl und Elmo seht ihr, warum es besser ist, die groben Arbeiten wie das Schälen doch besser nach draußen zu verlegen.

Catwalk

Eine tolle platzsparende Alternative zum Kratzbaum oder auch ein schöner Zusatz ist ein sogenannter Catwalk. Mit ihm wird der Raum 3-dimensional vergrößert, ohne viel Platz einzunehmen.

Im Grunde lässt sich ein Catwalk mit Brettern gut nachbauen. Unbehandeltes Holz sieht schön aus und gibt besseren Halt, hat aber den Nachteil, dass es sich nicht gut reinigen lässt. Lackierte Bretter sind dagegen sehr rutschig. Das könnt ihr ändern, indem ihr sie mit rutschfestem Material beklebt. Praktisch hierfür sind zum Beispiel Teppichfliesen aus dem Baumarkt. Sie sind selbstklebend, lassen sich gut in die passende Form schneiden und bei Bedarf kostengünstig auswechseln.

Für senkrechte Flächen zum Kratzen und Hochklettern eignet sich Kokosfaser sehr gut. Natürlich nicht in der Form, wie es sie als Fußmatten gibt, sonders als Webware. Diese gibt es sowohl als fertige Läufer wie auch von der Rolle.

Hierbei solltet ihr auf die Webrichtung achten. Befestigt ihr den Teppich mit waagerechtem Fadenlauf, eignet er sich vor allem für das Klettern, weil eure Katzen guten Halt finden. Verläuft der Faden senkrecht, lässt es sich an ihm besonders gut kratzen.

Habt ihr schon einmal einen Kratzbaum selber gebaut?
Wie habt ihr das gemacht?

, ,

No comments yet.

Leave a Reply

*