Keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum

24. November 2017

Allgemein, Katzenwissen

Die Kinder wüschen sich ein Tier und bald ist Weihnachten. Man könnte doch… Nein, Tiere unter dem Weihnachtsbaum sind keine gute Idee.

Keine Tiere zu Weihnachten

Auf YouTube werden sie gehypt, die Videos, in denen die Reaktionen von Menschen gezeigt werden, wenn sie ein Tier geschenkt bekommen. Da werden Geschenkboxen mit viel zu jungen Katzen geöffnet und Welpen mit Schleifchen kommen um die Ecke getapst. Es wird gekreischt, es laufen Tränen und man kann gar nicht anders als ein bisschen mit zu heulen.

Jemandem eine Überraschung zu bereiten, ist etwas Wunderschönes. Und noch schöner ist es, ihm dabei einen großen Wunsch zu erfüllen oder eine Lücke zu füllen. Aber es sind Tiere, die dort verschenkt werden. Es sind Lebewesen, die viele Jahre alt werden, die Gefühle haben, die aus ihre gewohnten Umgebung gerissen und an einen fremden Ort verbracht werden, an dem Aufregung herrscht.

Vor allem an Weihnachten herrscht Ausnahmezustand. Mit Silvester geht es dann weiter. Keine gute Zeit, um ein Tier aufzunehmen. Trotzdem kann ich verstehen, wenn jemand an Weihnachten, dem Fest der Familie und Liebe, ein neues Familienmitglied aufnehmen möchte. Eine Alternative zum lebenden Tier ist ein symbolisches Geschenk an Heiligabend und dass erst nach den Feiertagen oder noch besser nach dem Jahreswechsel das Tier adoptiert wird.

Die „Anschaffung“ (blödes Wort, oder?) eines Tieres sollte immer mit der gesamten Familie entschieden werden. Vorher wird überlegt, welches Tier in welchem Alter am besten passt, was passiert, wenn Urlaubszeit ist, ob mietrechtlich etwas beachtet werden muss usw. Wird alles bedacht, steht dem Einzug eines Tieres nicht im Wege. Das gemeinsame Planen macht Spaß und ist noch viel spannender als mit einem Tier im Karton überrascht zu werden.

No comments yet.

Leave a Reply

*