Die Katze in der Spardose

Von außen sieht diese Spardose aus wie ein Karton. Wer aber Geld auf den Fischteller legt, staunt nicht schlecht. Vorsichtig lugt ein Kätzchen hervor, schaut sich um, schnappt sich die Kohle und verschwindet wieder.

Katzenspardose

Die Japaner lieben Katzen und Gadgets. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass auch die Idee dieser Katzenspardose aus Japan stammt.

Im Karton versteckt sich eine Katze. Sobald ihr eine Münze auf den Fischteller der Katze legt, öffnet sich der Karton. Vorsichtig schaut ein Katzenkopf heraus, eine Pfote schnappt sich die Münze und zieht sie in den Karton hinein. Während sich dieser wieder schließt, maunzt das Kätzchen noch ein „Thank you“.

Lustige Idee, wie ich finde. Das „Thank you“ hätten sich die Japaner aber auch gern sparen können. Ohne Ton oder wenigstens mit einem natürliches „Miau“ würde mir diese Spardose noch besser gefallen.

Diese Katzenspardose ist unter anderem hier erhältlich. Wer im Netz noch etwas weiter sucht, findet sie noch in weiteren Varianten, zum Beispiel als Obstkiste statt Karton.

Katzenspardose „I can haz money“ – Preis 16,95 EUR
zzgl. 3,95 EUR Versandkosten.

Check Also

Motivtorte „Katze“ selber machen

Es gibt kaum ein schöneres Geschenk wie eine individuelle, selbstgemachte Motivtorte. Sie zeigt die Mühe, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.