Katze benutzt Menschentoilette mit Litter Kwitter

Katzentoiletten sind groß, stehen im Weg. Das Streu ist teuer und verursacht Müll. Aber einer Katze, die auf eine normale Menschentoilette geht? Mit Hilfe von Litter Kwitter sollen es angeblich alle Katzen lernen.

Katze geht auf Menschnklo

Kein Streusackgeschleppe, mehr Platz und Geld spart man dadurch auch noch. Die Vorteile sind schon beachtlich, doch will ich wirklich eine Katze haben, die mit mir die Toilette teilt? Ein befremdliches Gefühl. Nein, die Vorstellung gefällt mir nicht. Und würde ich ihr damit nicht auch das Ausleben des Verscharrens als natürliches Verhalten nehmen?

Doch es gibt viele Katzenhalter, die es anders sehen und sogar einige, dessen Katze von ganz allein begonnen hat, ein normales WC zu benutzen. Die meisten Katzen aber würden immer ihre gewohnte Katzentoilette benutzen. Und für genau diese wurde Litter Kwitter gemacht.

Das Litter Kwitter-Paket enthält eine Klobrille, drei unterschiedliche Einsätze wie auch eine Trainings-DVD. Vor dem Training sollte man sich als Katzenhalter die DVD ansehen, die es deutschem Untertitel gibt.

Katzentoilette Trainingsset

Das Training beginnt zunächst mit dem roten Einsatz, der mit Katzenstreu gefüllt wird. Die Katze lernt so auf eine – zugegeben sehr kleine – erhöhte Katzentoilette zu gehen.

Hat sie das Prinzip verstanden, wird auf orange gewechselt. Dieser Einsatz hat in der Mitte ein Loch und außen eine Rille für das Katzenstreu. Eure Katze kann jetzt nur noch das Klo benutzen, wenn sie auf dem Rand sitzt.

Schließlich wird auf den grünen Einsatz gewechselt, der nur noch einen ganz schmalen Rand für das Katzenstreu hat. So wird die katze nach und nach vom Katzenstreu entwöhnt und lernt das Balancieren auf der Klobrille. Wenn man sich die Bewertungen und Kommentare im Internat zum Litter Kwitter durch liest, scheint es schon ein ziemlicher Schweinkram werden zu können. Bis es wirklich klappt, kann das eine oder andere Malheur passieren und Toilette und Badezimmerboden müssen gereinigt werden.

Katzentoilette Trainingsschritte

Mehr Infos findet ihr auf Litter Kwitter. Zu kaufen gibt es das Trainingspaket unter anderem bei Amazon. Der Preis liegt bei knapp 50 Euro.

Könnt ihr es euch vorstellen, eure Katze umzutrainieren, sodass sie sich eure Toilette mit euch teilt?

Check Also

DIY Naturkratzbaum mit Katzentoilettenbox

DIY – Naturkratzbaum mit Katzentoiletten-Box

Kratzbaum, Katzentoilette und Mülleimer – alles in einem vereint dieser selbstgebaute Kratzbaum aus Naturstämmen und …

One comment

  1. Es hat funktioniert, ich habe sogar 2 Katzen gleichzeitig trainiert, doch dann waren folgende 2 Szenarien: Meine Tochter kam vom Urlaub bei ihren Großeltern zurück … und ich wollte sie mit dem Ergebnis überraschen, … ich hatte deshalb die Phase beschleunigt, … doch das kam nicht gut an … noch dazu weil ich damals CityKitty verwendete, das um einiges weniger stabil ist, besonders wenn der Rand bereits schmäler wird, … außerdem hatte der Katzensitter, als ich dann selbst im Urlaub war, kurzerhand wieder zum Kisterl zurückgegriffen, als – anstatt am WC – alles in der Badewanne landete …

    In der Zwischenzeit habe ich wieder zwei junge Kätzchen … und ich versuche es erneut, … bin aber diesmal zuversichtlich, dass es klappt, … diesmal lasse ich mich von keinen anderen Leuten irritieren, … lasse den Kleinen ausreichend Zeit. Wir sind gerade in der 1. Phase, in der, wo man den roten Einsatz verwendet, … sie akzeptieren auch die Erhöhung auf dem WC-Sitz, …

    Das einzige, was ich ein wenig variieren werde, ist Folgendes: Ich nutze diese „Trennwand“, die im roten Einsatz vorhanden ist (und mich beim Reinigen eigentlich nur stört – und außerdem dafür sorgt, dass der Urin nicht ordentlich verdunsten kann), und werde nach einer Zeit hier einen 2. Schritt einbauen: Ich fülle dann nur mehr den äußeren Rand mit Streu, sodass die Kitten einen Eindruck von einem „Loch in der Mitte“ bekommen! Wahrscheinlich wird durch´s Scharren innerhalb kürzester Zeit eh wieder eines drinnen liegen, doch dadurch, dass ich um einiges weniger in diese Schalen gebe, wird „das Kisterl“ ja ca. jeden 2. Tag ganz geleert, wodurch sie immer wieder diese „kahle“ Stelle in der Mitte vorfinden werden, … ca. 1 Woche später kann ich dann schon die „orange Phase“ beginnen!

    Ich freue mich schon auf das Ergebnis … und bin dieses Mal wirklich „guter Hoffnung“, dass es klappen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.