Warum haben Katzen Angst vor Gurken?

Auf sozialen Netzwerken machen Videos die Runde, in denen Katzen mit Gurken erschreckt werden. Ein trauriger Trend, bei dem sich auf Kosten der Tiere ein blöder Spaß erlaubt wird.

In den Videos wird hinter die abgelenkten Katzen eine Gurke gelegt. Wenn diese sich umdrehen, erschrecken sie sich teilweise so stark, dass sie senkrecht in die Luft springen oder in Panik davon laufen. Doch warum ist das so?

  1. Schreckmoment

Stellt euch vor, ihr esst gerade euer Mittagessen, dreht euch dann um und hinter euch steht plötzlich jemand. Auch wenn es jemand ist, den ihr kennt, werdet ihr euch zunächst erschrecken. Wie stark dieser Schreck aussieht, ist eine Typfrage. Seid ihr eher ruhig und wenig schreckhaft, wird eure Reaktion weniger heftig ausfallen, als wenn ihr sensibel und schreckhaft seid. Und das ist bei Katzen nicht anders.

  1. Angst vor Schlangen

Ob die Angst vor Schlangen die Ursache ist, darüber streiten sich sogar Fachleute. Fakt ist aber, dass es in der ursprünglichen Heimat der afrikanischen Vorfahren Schlangen gab. Sicher wurden kleine und harmlose Arten auch als Beute angesehen. Doch es gibt dort natürlich auch Giftschlangen, vor denen sich die Katzen in Acht nehmen müssen. Diese Angst ist genetisch festgelegt und muss nicht unbedingt erlernt werden. Sie lässt sich mit der Spinnenangst vergleichen, an der viele Menschen noch heute leiden. Sitzt an einer etwas entfernten Wand eine Spinne, ist es für die meisten von uns überhaupt nicht schlimm. Doch wehe, sie hängt uns plötzlich im Haar oder wir werden anders von ihr überrascht. Dann springen auch viele von uns senkrecht in die Luft.

Am wahrscheinlichsten ist es, dass die ursprüngliche Angst vor Schlangen und der Schreckmoment gemeinsam diese teilweise starken Reaktionen hervorrufen. Kein Grund, sich darüber lustig zu machen.

Check Also

Katze Tierarzt Handling

Katzen beim Tierarzt – Tipps zum Handling

Dass einige Katzen beim Tierarzt kaum zu bändigen sind, ist meist die Schuld der beteiligten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.