Plötzlicher Durchfall bei Katzen – Ursachen und Maßnahmen

Von allen Verdauungsproblemen bei Katzen ist der Durchfall das häufigste und nicht selten ein Grund für den Katzenhalter, den Tierarzt aufzusuchen.

Durchfall bei Katzen

Grundsätzlich wird zwischen akutem Durchfall, der plötzlich auftritt, und chronischem Durchfall, der seit mindestens drei Wochen besteht, unterschieden. In diesem Katzenblog-Artikel möchte ich auf den akuten Durchfall eingehen, denn mit diesem hat fast jeder Katzenhalter irgendwann einmal zu tun.

Ursachen für akuten Durchfall bei Katzen

  • Organerkrankungen (z.B. der Bauchspeicheldrüse)
  • Infektionen (Darmentzündung, verursacht durch Parasiten, Bakterien und Viren)
  • Fütterungsfehler (z.B. Futterwechsel oder ungeeignete Inhaltsstoffe)
  • Stress

Fehler bei der Fütterung

Zwar leiden Katzen auch an Futtermittelunverträglichkeiten und -allergien. Doch die Ursache für Durchfall liegt meist an mangelnder Hygiene, zu plötzlichen Futterwechseln oder ungeeigneten Inhaltsstoffen.

  • verschmutzte Futterschüsseln
  • plötzlicher Futterwechsel
  • verdorbenes Futter
  • ungeeignetes Futter
  • ungeeignete Inhaltsstoffe
  • -> zu hoher Kohlenhydratanteil (Futter enthält z.B. viel Getreide)
    -> schlecht verdauliches Eiweiß (z.B. Soja oder zu hoher Bindegewebsanteil)
    -> größere Mengen Geliermittel und anderen unnötigen Zusatzstoffen
    -> nicht durchgegarte, stärkehaltige Zutaten (z.B. Reis, Nudel, Kartoffeln)

Erstmaßnahmen bei Durchfall

Im Gegensatz zu Hunden dürfen Katzen nicht hungern. Bereits 1,5 Tage ohne Futter können für eine Katze lebensbedrohlich sein, denn ihre Leber benötigt eine ständige Eiweißzufuhr. Hungert die Katze, gerät der Fettstoffwechsel der Leber aus dem Gleichgewicht und es kann eine Hepatische Lipose entstehen. Diese kann sogar zum Tod der Katze führen.

Statt dem Darm Ruhe durch Futterentzug zu bieten, bekommt eine Katze sofort Schonkost. Das ist wichtig, denn Durchfall birgt die Gefahr, Futtermittelallergien zu entwickeln. Der Darm als großes Immunsystem, der Eindringlinge jeglicher Art zuverlässig abwehrt, ist nun angeschlagen und kann seiner Arbeit nur eingeschränkt nachgehen. Wird weiter normal gefüttert, kann es passieren, dass die Katze eine Unverträglichkeit, oft sogar eine Allergie gegen Futterbestandteile, in der Regel der Eiweißquelle (z.B. Rindfleisch), entwickelt.

Als Schonkost eignen sich zwar auch Fertigfuttermittel. Einfacher und günstiger ist es aber, diese Schonkost selbst herzustellen. Sie hat außerdem den Vorteil, dass ihr wisst, was drin steckt, denn auch in teuren Diätfuttermitteln verstecken sich häufig große Mengen Getreide und unerwünschte Zusatzstoffe.

Hierfür kocht ihr ein ganzes Huhn oder Hühnerfleisch mit etwas Möhre zu einer Brühe. Die Möhren dürfen nur einen sehr kleinen Teil ausmachen und müssen vollständig durchgegart bzw. weich sein. Die kleine Zugabe von Salz hilft, durch den Durchfall verlorene Elektrolyte auszugleichen. Ist alles durchgegart, schneidet ihr es in kleine Stücke und füttert es mit der Hühnerbrühe. Die Schonkost wird in mehreren kleinen Portionen über den Tag verteilt gegeben. Diese Gebt ihr so lange bis der Stuhlgang eurer Katze wieder mehrere tage hintereinadner normal ist. Dann stellt ihr langsam! wieder auf das normale Futter um. Habt ihr das Gefühl, dass das Futter verantwortlich für den Durchfall war, ist jetzt spätestens der Zeitpunkt gekommen, über eine Alternative nachzudenken.

Je nachdem, wie der Allgemeinzustand eurer Katze ist, ist ein Tierarztbesuch unumgänglich. Das gilt vor allem für Katzenkinder, aber auch für Katzensenioren. Hängt eure Katze durch und mag nicht fressen, zögert den Tierarztbesuch nicht zu lange hinaus. Manchmal steckt eben doch eine ernsthafte Erkrankung dahinter, bei der jeder Tag zählt.

Check Also

Katze Tierarzt Handling

Katzen beim Tierarzt – Tipps zum Handling

Dass einige Katzen beim Tierarzt kaum zu bändigen sind, ist meist die Schuld der beteiligten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.