Katzenleckerlies mit Backmatte

In Hundekreisen hat der Backmatten-Wahn extreme Ausmaße angenommen. Doch auch Katzenhalter sind bereits infiziert. Das steckt dahinter.

Backmatten-Leckerlies

Irgendwann kam irgendjemand auf die Idee, seine Silikon-Backmatte für fettfreies Backen umzudrehen und in den Öffnungen Leckerlies zu backen. Die entstehenden Bröckchen sind winzig klein, also sowohl als Hundebelohnung wie auch als Katzenleckerchen zu verwenden.

Inzwischen findet ihr überall im Internet Rezepte dazu. Sehr beliebt sind Eier, Thunfisch, Parmesan, aber auch Fleisch und andere Zutaten. Der Vorteil dieser Leckerlies ist, dass sie einfach gemacht sind und ihr wisst, was drin steckt. Bei Unverträglichkeiten und Allergien könnt ihr euch ein eigenes Rezept kreieren aus Zutaten, die eure Katzen vertragen.

Zunächst wird alles in Küchenmaschine, Multizerkleinerer, Smoothie-Maker oder anderem zerkleinert. Die Masse sollte etwas flüssig sein, denn so könnt ihr sie einfach auf die Backmatte kippen und verteilen. Ist sie dagegen fest, muss sie in die einzelnen Öffnungen gedrückt werden.

Je nach verwendeten Zutaten werden sie bei 180°C etwa 20-30 Min. gebacken.

Check Also

Katzenspielzeug Baldrian DIY

DIY – Katzenspielzeug mit Baldrian

Eine kleine „Zwischendurch-Bastelei“ zeige ich euch heute – ein selbstgenähtes Katzenspielzeug mit Baldrianfüllung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.