Mit Aufklebern für die Kastration von Katzen

Es ist die Kastration, die Leben verhindert, aber noch viel mehr davon schützt. Der Deutsche Tierschutzbund hat eine Aktion ins Leben gerufen, um die Menschen auf das Elend unkastrierter Straßenkatzen aufmerksam zu machen.

Katzen Kastration

2 Millionen Katzen leben auf der Straße. Nicht in Spanien, in Rumänien oder der Türkei, sondern allein in Deutschland. Dabei sollte man denken, dass es hierzulande kaum Probleme mit Straßentieren gibt. Doch das Elend der Straßenkatzen gibt es nicht nur im Süden, sondern auch hier.

Nur eine Kastration kann dieses verhindern. Die Unfruchtbarmachung verhindert ungewollten Nachwuchs, der krank und unterversorgt unbegrenzt weiter Nachwuchs auf die Welt bringt. Ein winzig kleiner Routineeingriff – die Kastration – kann unseren Katzen so viel Leid ersparen.

Seit Juni diesen Jahres läuft die Aktion „Katzen brauchen Hilfe“ des Deutschen Tierschutzbundes. Aufkleber für Fenster und Autoscheiben, die eine Katze abbilden, die von außen durch die Scheibe schaut, sollen auf das Leid der heimatlosen Katzen aufmerksam machen. Unterstützer sind dazu aufgerufen, Fotos von ihren angebrachten Aufklebern in den sozialen Netzwerken zu posten und dafür den Hashtag #KatzenHelfen zu verwenden.

Die Aufkleber können direkt über den Deutschen Tierschutzbund kostenlos bestellt werden. Für alle Kreativen, die sich selbst Aufkleber gestalten und drucken möchten, gibt es eine Vorlage zum Downloaden. HIER geht es zur Aktion.

Check Also

Katze Tierarzt Handling

Katzen beim Tierarzt – Tipps zum Handling

Dass einige Katzen beim Tierarzt kaum zu bändigen sind, ist meist die Schuld der beteiligten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.