Demenz bei Katzen

Die Katze wird im Alter „tüdelig“ und vergisst unterwegs, was sie gerade noch wollte. Je älter die Katze, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Demenz dahinter steckt.

Demenz bei Katzen

Ich habe viele Jahre mit einem stark dementen Hund zusammengelebt. Bei Hunden ist die Demenz, auch kognitive Dysfunktion genannt, ziemlich leicht zu erkennen und zu diagnostizieren. Bei Katzen ist es anders. Die ersten Anzeichen wie nächtliches Schreien oder das „Vergessen“ der Katzentoilette kann auch ganz andere Ursachen haben.

Auch wenn die Freigängerkatze plötzlich ständig raus und kurz danach wieder rein möchte, lässt einen nicht gleich Demenz vermuten. Katzen haben ihre Eigenarten und zeigen manchmal Verhaltensweisen, die wir nicht immer verstehen, geschweige denn als Krankheitssymptom deuten.

Tatsächlich ist es so, dass die kognitive Dysfunktion bei Tieren noch viel zu wenig erforscht wurde. Dass es sie gibt, konnte aber anhand der Eiweißablagerungen in Katzengehirnen festgestellt werden. Mehr dazu könnt ihr in diesem Spiegel-Artikel lesen.

Check Also

Katze Tierarzt Handling

Katzen beim Tierarzt – Tipps zum Handling

Dass einige Katzen beim Tierarzt kaum zu bändigen sind, ist meist die Schuld der beteiligten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.