Tierheimkatzen-Mythos – Tierheime wollen keine Katzen vermitteln

Einige Menschen haben schon mit besten Absichten das örtliche Tierheim besucht und haben dort keine Katze bekommen. Das mag manchmal den Eindruck erwecken, ein Tierheim wolle keine Tiere vermitteln. Ich kann euch aber beruhigen – das Gegenteil ist der Fall.

Tierheime wollen keine Tiere vermitteln

Die Vermittlung eines Tieres ist keine einfache Sache. Jedes Tierheimtier hat seine Vorgeschichte und die Tierpfleger, die das Tier am besten kennen, haben bestimmte Vorstellungen vom neuen Zuhause. Die eine Katze soll gerne Auslauf haben, weil sie die ersten drei Monate ihres Lebens draußen gelebt hat, und wird deshalb nicht in Wohnungshaltung vermittelt. Die nächste Katze ist möglicherweise sehr sensibel und die betreuende Person hat kein gutes Gefühl, diese in einen Haushalt mit vielen Kindern und Besuchern zu geben. Manchmal wird dies vielleicht nicht ausreichend kommuniziert und Interessenten bekommen das Gefühl, sie würden dort keine Katze bekommen, obwohl nur eben diese eine Katze nicht zu ihnen passt.

„Aber bei mir hätte sie es doch viel besser als hier im Tierheim!“ Das ist ein ganz häufiges Argument. Das Ziel eines Tierheimes ist aber nicht, Tiere möglichst schnell irgendwohin zu vermitteln. Das Ziel sollte immer sein, dass ein Tier das für ihn beste Zuhause findet – ein Zuhause, das zu den Eigenheiten und den Ansprüchen der Katze passt. Niemandem ist geholfen, wenn eine Katze irgendwohin gegeben wird und zwei Wochen später wieder zurück gebracht wird, weil das Zusammenleben überhaupt nicht klappt. Deshalb ist es immer besser, wenn ein Tier ein paar Wochen länger wartet, dafür aber das passende Zuhause findet.

Ein ganz typisches Alltagsbeispiel sind junge Katzen, die draußen aufgewachsen sind und mit wenigen Monaten in die Obhut eines Tierheims kommen. Natürlich kann es möglich sein, dass sie sich problemlos an Wohnungshaltung gewöhnen. Aber es kann genauso gut sein, dass die Katzen wieder raus möchten und sie wegen des „Eingesperrt-Seins“ Problemverhalten entwickeln. Ich kenne viele Katzen, gerade auch ältere Freigänger, die in ihrem neuen Zuhause einfach nur froh darüber waren, endlich sicher und im Warmen zu sein. Ich kenne aber auch Katzen, die als junge Katzen ganz ruhig und zutraulich waren, sich aber niemals hätten für immer in der Wohnung einsperren lassen hätten. Man kann es ihnen von außen nicht ansehen und deshalb muss ein neues Zuhause schon gut ausgewählt werden.

Wart ihr schon mal in der Situation, dass euch ein Tierheim kein Tier geben wollte?

Check Also

Adventskalender fuer Katzen

Adventskalender für Katzen

Warum Adventskalender für Katzen nichts Schönes sind und welchen ich kaufen würde, wenn ich denn …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.