Giardien bei Katzen / Giardiose

Giardien bei Katzen, auch Giardiose genannt, kommen bei Katzen nicht ganz so häufig vor. Sind sie aber erst einmal da, können sie sehr hartnäckig sein.

Giardien Giardiose Katzen

Giardien sind Parasiten, die sich im Darm der Katze ansiedeln. Dort produzieren sie Zysten, die mit dem Kot ausgeschieden werden, draußen lange überleben und so andere Katzen anstecken können. Es gibt mehrere Giardien-Arten, von denen einige recht wirtsspezifisch sind. Es ist aber durchaus möglich, dass sich auch der Mensch an den Giardien seiner Katze ansteckt.

Bei der Giardiose heften sich die Parasiten an die Dünndarmwand an. Dort können sie Durchfall auslösen. Diese Durchfälle sind nicht immer chronisch, sondern oft immer wiederkehrend, wobei das Tier zwischendurch auch mal beschwerdefrei ist. Viele Tiere sind aber auch betroffen, ohne an Durchfall zu leiden oder abzumagern. Sie scheiden aber dennoch Erreger aus und verbreiten sie weiter. In Mehrkatzenhaushalten, in Tierheimen und ähnlichen Einrichtungen ist der Infektionsdruck höher und die Gefahr der Katzen, an einer Giardiose zu erkranken, größer. Junge Katzen infizieren sich häufiger.

Giardien können anhand einer Kotprobe festgestellt werden. Ist eine Katze an der Giardiose erkrankt, muss sie behandelt werden. Dazu muss ein Medikament gegen diese Darmparasiten (z. B. Fenbendazol) über mehrere Tage gegeben werden. Oft ist es nötig, dass das Tier mehrere solcher Kuren bekommt, bis die Giardien nicht mehr nachzuweisen sind.

Genauso wichtig wie die tierärztliche Behandlung ist die Hygiene. Die Zysten sind überall verteilt, d.h es muss gründlich sauber gemacht werden – mit heißem Wasser und wenn möglich mit Dampfreiniger. Textilien müssen so heiß wie möglich gewaschen und die Katzentoilette nach jeden Kotabsatz gereinigt werden.

Auch die Katzen selbst tragen sehr wahrscheinlich Zysten im Fell und infizieren sich über das Putzen immer wieder neu. Das Fell langhaariger Katzen sollte vor allem im Analbereich etwas gekürzt werden, um zu vermeiden, dass Kotreste daran haften. Es kann auch sinnvoll sein, die Analregion der Katze regelmäßig, vor allem nach dem Klogang, zu säubern. Zum Ende der Behandlung, vor allem wenn man es mit einem sehr hartnäckigem Fall der Giardiose zu tun hat, kann mit einem vorsichtigen Bad das Fell von den Zysten gereinigt werden.

Check Also

Impfung Katzenallergie

Forscher entwickeln Impfstoff gegen Katzenallergie

Es gibt Hoffnung für Katzenfreunde, die gegen Katzen allergisch sind. Bald könnte es eine wirksame …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.