Chlamydien bei Katzen

Chlamydien bei Katzen kommen allein oder als Katzenschnupfen zusammen mit weiteren Erregern. Die Bakterien befallen die Augen junger Katzen und können große Schäden anrichten.

Chlamydien bei Katzen

Ursachen Symptome einer Chlamydieninfektion bei Katzen

Chlamydien (Chlamydia felis) sind Bakterien, die die Bindehaut der Katzen besiedeln. Sie verursachen Bindehautentzündungen, die unbehandelt so stark werden können, dass die Katzen ihre Augne verlieren können bzw. sie aufgrund der Schädigung entfernt werden müssen.

Als einer der Erreger des Katzenschnupfen-Komplex, verursacht er manchmal auch typische Schnupfensymtome wie Fieber und Nasenausfluss.

Vor allem junge Katzen unter einem Jahr infizieren sich leicht. Die Erreger werden über das Sekret von Auge zu Auge übertragen bzw. beim Putzen verteilt. Ist eine Katzenmutter infiziert, sind die Augen ihrer Katzenbabys oft schon eitrig entzündet, wenn diese sie öffnen.

Behandlung von Katzen mit Chlamydien

Chlamydien werden über zwei Wege behandelt. In erster Linie kommen Augentropfen- oder salbe zum Einsatz. Augentropfen sind sinnvoll, wenn die Augen der Katze stark zugeschwollen und eitrig sind. Bei ganz kleinen Katzenbabys hat man anfangs oft Mühe, überhaupt einen Lidspalt zu finden. Hier sind Tropfen anfangs praktischer als Salbe. Augensalbe hat den Vorteil, dass sie sich wie ein Film auf das Auge legt und auf diese Weise länger wirkt.

Zusätzlich wird meist Antibiotika gegeben. Über die innere und äußere Behandlung bekommt man die Bakterien am schnellsten bekämpft. Das ist wichtig, denn je länger die Erreger im Auge sind, um so größer ist die Gefahr von Langzeitschäden.

Mögliche Folgen einer Chlamydieninfektion bei Katzen

Als Folge eines Befalls mit Chlamydien können ein oder beide Augen einer Katze so stark geschädigt werden, dass sie entfernt werden müssen. Das kommt allerdings nicht ganz so häufig vor.

Nicht selten reagiert aber das dritte Augenlid der erkrankten Katze und zieht sich über das Auge. Das ist eine Schutzfunktion des Körpers, um das Auge zu schützen. Normalerweise zieht sich dieses Augenlid wieder zurück, wenn die Katze gesund ist. Es kommt aber vor, dass es verklebt und für immer so bleibt. Zwar kann es operativ wieder zurück geschoben werden, der Erfolg ist aber meist nur kurzzeitig und das dritte Augenlid zieht sich ieder vor. Eine Katze kann mit dieser Einschränkung aber ohne Probleme leben. Sie sieht lediglich alles durch einen gräulichen Schleier.

Check Also

Mundgeruch bei Katzen

Katze hat Mundgeruch – mögliche Gründe

Hat eure Katze Mundgeruch, können die Ursachen ganz harmlos sein. Mitunter steckt aber auch eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.