Darmträgheit bei Katzen – unsere Erfahrung

Besonders bei alten Katzen kann es passieren, dass sie Probleme beim Kotabsatz bekommen. Manchmal ist eine Darmträgheit der Grund. So wie bei unserer Katze Lotti. Unsere Erfahrung.

Darmtraegheit Katze

Unsere Katzenoma Lotti war ihr ganzes Leben lang in Sachen Verdauung völlig unauffällig. Lediglich bei ihrer Ankunft bei uns als kleines Kätzchen hatte sie Durchfall, der darauf zurück zu führen war, dass man zuvor versuchte, ihre Herpes-Infektion mit wochenlanger Antibiotikagabe in den Griff zu bekommen.

Eine Zeit lang hat sie Rohfutter (BARF) bekommen, doch schon seit einigen Jahren füttern wir Feuchtfutter aus der Dose und achten darauf, dass es einigermaßen hochwertig ist, also kein Getreide, Zucker o.ä. enthält, man die Zusammensetzung einigermaßen lesen und verstehen kann usw..

Irgendwann merkte ich, dass sie vereinzelt, aber doch immer mal wieder Ködel verlor. Zunächst habe ich mir nichts dabei gedacht, denn sie war fit. Dass Katzen es im Alter vielleicht nicht immer gleich zur Katzentoilette schaffen, kann ja durchaus vorkommen. Als dann Lottis Kot aber etwas fester wurde, bin ich doch mit ihr zum Tierarzt.

Dort wurde sie untersucht, aber nichts Auffälliges gefunden. Es wurde der Verdacht geäußert, dass es sich um altersbedingte Darmträgheit handeln könnte. Ich sollte den Ballaststoffgehalt im Futter steigern und etwas geben, um den Kot etwas weicher zu bekommen.

Daraufhin besorgte ich mir Lactulose aus der Apotheke und Flohsamenschalen. Lactulose kennen einige von euch vielleicht, wenn sie Kinder haben. Das wird Babys und Kleinkindern nämlich gern mal bei Verstopfung verabreicht. Flohsamenschalen habe ich in einer Dose bei DM gekauft.

Begonnen habe ich mit mikroskopisch kleinen Mengen, denn man muss für seine Katze das richtige Verhältnis finden. Irgendwann haben wir uns bei einer Mini-Prise (etwas weniger als das, was zwischen Zeigefinger und Daumen passt) Flohsamenschalen und fünf Tropfen Lactulose eingependelt. Je nachdem, welches Futter ich füttere (es gibt bei uns mehrere Sorten im Wechsel), muss ich etwas anpassen. Damit fahren wir wirklich gut. Lotti hat keinerlei Probleme mehr. Ich muss es allerdings auch wirklich immer geben, in jeder Mahlzeit. Wenn ich es mal bei einer weglasse, ist es ok. Häufiger geht aber nicht, denn dann kehren die Probleme zurück.

Dies soll keine Empfehlung meinerseits sein, bei Verdauungsproblemen einfach Lactulose und Flohsamenschalen zu geben. Genauso kann eine ernsthafte Erkrankung dahinter stecken, z. B. Fremdkörper im Darm, Darmkrebs o. a. Deshalb ist es wichtig, dass ihr eure Katzen immer erst einem Tierarzt vorstellt.

Check Also

Katze rollig statt Kastration

Rollig trotz Kastration – das steckt dahinter

Katze wird rollig trotz Kastration? Das kann tatsächlich passieren und nennt sich Ovariant Remnant Syndrom …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.