Katzenkissen aus Pullover nähen

Eure Pullover passen nicht mehr? So könnt ihr sie upcyclen und Katzenkissen daraus nähen.

Katzenkissen aus Pullover DIY

Kennt ihr diese Anleitung? Dort wird gezeigt, wie ihr aus einem Pullover ein Katzenbett machen könnt. Hübsch ist anders, findet ihr? Dann habe ich ein anderes Tutorial für euch.

Aus einem Pullover lässt sich genauso gut ein Kissen nähen. Dazu werden die Ärmel abgetrennt und beide an einer Nahtstelle aufgetrennt. Auch Vorder- und Rückseite des Pullovers werden voneinander getrennt. Am besten schaut ihr spätestens jetzt, welche Größe das spätere Kissen etwa haben wird, damit später ein Füllkissen hinein passt.

Einen Ärmel näht ihr mit seiner rechten (guten) Seite an die linke (schlechte) Seite des Pullover-Vorderteils, so dass der Halsausschnitt unterlegt ist. Anschließend schneidet ihr es zurecht und legt es rechts auf rechts auf die Pullover-Rückseite. Schlagt die Bündchen auf der gegenüberliegenden Seite des Halsausschnittes etwas um und näht bis auf die umgeschlagene Seite alles miteinander. Danach sind drei Seiten verschlossen und eine offen.

Nun kommt die Dekoration bzw. das Katzengesicht an die Reihe. Augen, Nase und Schnurrhaare könnt ihr aus Filz ausschneiden und annähen. Aus den noch übrig gebliebenen Pulloverstücken bastelt ihr euch die Ohren, die oben an der offene Seite befestigt werden.

Das Kissen ist jetzt so gut wie fertig. Ihr müsst nur noch ein Füllkissen hinein stecken. Die offene Seite des Kissenbezugs bleibt offen, was ein späteres Waschen besonders einfach macht. Das nennt sich Hotelverschluss. Aber natürlich könnt ihr diese Seite auch zunähen, wenn euch das lieber ist.

In diesem Tutorial wird ein Strickpullover mit V-Ausschnitt verwendet. Im Grunde funktioniert es aber genauso mit allen anderen Pullovern.

Ihr habt zu viele Pullover? Bastelt doch noch eine Hängematte für eure Katzen.

Check Also

Kratzbaum quadratisch

Quadratisch, praktisch, Quadra

Mittelgroß, unspektakulär und pflegeleicht – das ist der Kratzbaum Quadra 1. Ideal als Aufstieg für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.